Umbau, Sanierung und Erweiterung der Förderberufsschule Schrobenhausen

Fertigstellung 2009

Die private Förderberufsschule übernahm die Räumlichkeiten der ehemaligen staatlichen Berufsschule und fasste so drei  unterschiedliche Baukörpern zu einer funktionalen und architektonischen Einheit zusammen.

Die höheren drei Klassen einer landkreiseigenen Förderschule wurden als Kooperationsmodell in das Gesamtkonzept integriert. Die Werkstätten und Ausbildungsräume für Schreinerei, Körperpflege, Verkauf, Bäckerei, Hauswirtschaft, Bekleidung, Kfz-Technik, Bau, Metall und Farbe werden großteils mit integrierten theoretischen Unterrichtsbereichen angeboten.

Zusätzlich zur funktionalen und ästhetischen Sanierung wurden die Einrichtungen dem Brandschutz angepasst und der Heizenergiebedarf durch eine externe Holzhackschnitzelanlage deutlich reduziert.